Grundlagen der Gewaltprävention

Die zunehmende Intensität der Gewaltbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen ist durch spektakuläre Pressemeldungen immer mehr in den Fokus öffentlichen Interesses geraten. Das Phänomen drückt sich vor allem dort aus, wo Kinder und Jugendliche täglich zusammenkommen: an Schulen. Im Zusammenhang mit dem Werte- und Lebenswandel unserer heutigen Zeit wird deutlich, dass sich durch diese Umbrüche grundlegende Prinzipien des Zusammenlebens in der Gemeinschaft aufzulösen beginnen. Kinder und Jugendliche zeigen hier bei ihrer Suche nach Orientierung und Identität hohes Gefährdungspotenzial.

Mit unterschiedlichen Ansätzen versucht die Pädagogik darauf zu reagieren, um Kinder und Jugendliche bei dieser Suche gewaltpräventiv zu unterstützen. Im Seminar werden die wichtigsten Ansätze vorgestellt.

Inhalt und Aufbau des Seminars:

  • Gewalt unter Kindern und Jugendlichen heute
  • Formen der Gewalt
  • Ursachen für Gewaltbereitschaft
  • Ansätze der Gewaltprävention
  • Konzepte der Gewaltprävention mit entsprechendem Übungsbeispielen: Mediation in der Erziehungs- und Bildungsarbeit (Streitschlichtung), Täter-Opfer-Ausgleich,Trainingsraumkonzept,Soziales Lernen / Soziale Trainingskurse, Konfrontative Verfahren, Konfliktkultur® nach T. Grüner, Methoden gegen Mobbing, Erlebnispädagogik, Medienpädagogische Konzepte zum Umgang mit Gewalt in Medien
  • Gewaltprävention auf allen Ebenen – Netzwerkarbeit
  • Ausblick "was brauchen wir" - Umsetzbarkeit in der eigenen Einrichtung

Kosten:
1.300,- €   (16 UStd)
1.100,- €   (12 UStd)
   850,- €      (8 UStd)

Unsere Trainer sind qualifizierte Pädagog*innen aus den Bereichen Gewaltprävention, Coolness©- und Anti-Gewalt-Training© mit Kindern und Jugendlichen. Langjährige Erfahrungen in der Erwachsenenbildung liegen vor.

Für Rückfragen und weitergehenden Informationen wenden Sie sich bitte an:

Koordination
Frauke Brod
Telefon: 0221 – 379 969-67
frauke.brod(at)wir-fuer-paenz.de