Umgang mit verhaltensoriginellen Kindern und Jugendlichen unter dem Aspekt der Konfrontativen Pädagogik

In dieser zweitägigen Fortbildung möchten wir mit Ihnen erarbeiten, wie ein respektvoller und störungsfreier Umgang mit verhaltensoriginellen Kindern und Jugendlichen in Unterricht und Freizeit möglich sein kann. Grundlage ist die Konfrontative Pädagogik, die keine in sich geschlossene pädagogische Theorie darstellt, sondern eine vielfältige Methodik bietet und eine klare Haltung im Kontext von Demokratie-Erziehung und Förderung von Selbstverantwortung fordert.

Inhalt und Aufbau des Seminars:

  • Regeln und Konsequenzen
  • Eskalation und Deeskalation
  • Aspekte der Demokratie-Erziehung: Streitschlichtung, Klassenrat, konfrontatives Gespräch
  • Team und Kooperation als Bestandteil der Präventionsarbeit
  • Auseinandersetzung mit Aggressionen und des Gewaltbegriffs
  • Hilfe bei Mobbing
  • Einübung des Erlernten in Rollenspielen, gerne aus der eigenen Praxis
  • Kollegiale Beratung zum Einsatz des Erlernten im eigenen Arbeitsfeld
  • Handlungskoffer
  • Entspannungsübungen

Unsere Trainer*innen sind qualifizierte Pädagog*innen aus den Bereichen Gewaltprävention, Coolness©- und Anti-Gewalt-Training© mit Kindern und Jugendlichen. Langjährige Erfahrungen in der Erwachsenenbildung liegen vor.

Für Rückfragen und weitergehenden Informationen wenden Sie sich bitte an:



Koordination

Frauke Brod

Telefon: 0221 – 379 969-67
frauke.brod(at)wir-fuer-paenz.de