Zu gut fürs Fernsehen

Benefizveranstaltung von Moritz Netenjakob zugunsten von wir für pänz

© Moritz Netenjakob

Moritz Netenjakob, prominenter und engagierter Pate von wir für pänz e.V. liest gemeinsam mit anderen Comedy-Autoren abgelehnte Texte. Ist das Fernseheprogramm so mies, weil die besten Texte abgelehnt werden? Zu hart, zu kirchenfeindlich, zu gaga - oder doch einfach nur zu schlecht? Die Antwort auf diese Fragen gibt’s hier! Die Autoren von Wochenshow, Switch, Ladykracher, Freitag Nacht News, Harald Schmidt Show, Ingo Appelt Show, 7 Tage 7 Köpfe und vielen anderen Comedy-Formaten öffnen ihre geheimen Archive! Sie können das miterleben, was der Fernsehnation vorenthalten wurde: Seien Sie fassungslos über Klaus Kinski in einer WG mit Udo Lindenberg! Lassen Sie sich überraschen von Peter Maffays Nachtgedanken! Staunen Sie über die wahre Bedeutung des Buckelwal-Gesangs! Und seien Sie empört über die Nummer zum 11.September, die damals sogar der Stunksitzung zu hart war. Mit dabei sind als Gastgeber Moritz Netenjakob (u.a. Stunksitzung, Switch, Wochenshow), sowie als Gäste: Chris Geletneki (u.a. Ladykracher, Freitag Nacht News, Anke Late Night), Thomas Lienenlüke (u.a. RTL Samstag Nacht, Ingo Appelt Show, Die Dreisten Drei), und Mark Welte (u.a. Freitag Nacht News, Die Dreisten Drei, Happy Friday)

Termin: 9. Dezember 2010 um 20.30 Uhr
Ort: Comedia in Köln