Individuelle Hilfen aus einer Hand

wir für pänz blickt auf eine lange und erfolgreiche Arbeit zurück. Im November 1989 gründeten engagierte Kinderkrankenschwestern und Kinderärzt*innen den ersten Häuslichen Kinderkrankenpflegedienst in Köln. wir für pänz - damals noch unter dem Namen „kranke pänz“ aktiv - verfolgt seitdem das Ziel, schwer und chronisch kranken sowie pflegebedürftigen Kindern eine Alternative zum Krankenhausaufenthalt im häuslichen Umfeld zu bieten. Wir haben mit diesem Angebot Pionierarbeit geleistet und wesentlich dazu beigetragen, dass das Gesundheitssystem der Stadt Köln um eine wichtige Leistung ergänzt worden ist.

Unsere Hilfen sind inklusiv ausgerichtet. Inklusion verfolgt das Konzept einer Gesellschaft, in der jeder Mensch akzeptiert wird und gleichberechtigt und selbstbestimmt an dieser teilhaben kann – unabhängig von Geschlecht, Alter oder Herkunft, von Religionszugehörigkeit oder Bildung, von eventuellen Behinderungen oder Krankheiten oder individuellen Merkmalen. In der inklusiven Gesellschaft gibt es keine bestimmte Normalität, die jedes Mitglied zu erfüllen hat. Normal ist vielmehr die Tatsache, dass Unterschiede vorhanden sind. Diese Unterschiede werden als Bereicherung aufgefasst und haben keine Auswirkungen auf das selbstverständliche Recht der Individuen auf Teilhabe. Aufgabe der Gesellschaft ist es, in allen Lebensbereichen Strukturen zu schaffen, die es den Mitgliedern dieser Gesellschaft ermöglichen, sich barrierefrei darin zu bewegen.  Damit Inklusion gelingen kann, bedarf es umfangreicher Kenntnisse der fördernden Rahmenbedingungen in Schule, Kita oder Kindertagespflege. Wir beraten deshalb Eltern, Lehrer*innen,  Erzieher*innen und andere pädagogische Fachkräfte über die umfangreichen Möglichkeiten unseres Sozialrechtes, über Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten sowie zu individuellen Fragestellungen.  

wir für pänz bietet ein komplexes Netzwerk aus ergänzenden Unterstützungsangeboten an, welches offene ambulante Hilfen und Beratung für Kinder und ihre Familien miteinander verbindet. Der Präventionsgedanke zieht sich dabei wie ein roter Faden durch alle Leistungsbereiche. Wir verfolgen den Ansatz, durch frühzeitige und präventive Hilfen eine optimale Unterstützung für Kinder und Familien zu erreichen.

Kooperation und Vernetzung sind für unsere tägliche Arbeit wichtige Voraussetzungen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kölner Kinderkliniken, den niedergelassenen Kinderärzt*innen, dem Gesundheits-, Jugend- und Sozialamt, den betroffenen Eltern, den Schulen und Kindertagesstätten sowie den entsprechenden fachspezifischen Arbeitskreisen ist es uns möglich, ein breitgefächertes Beratungs- und Hilfsangebot für kranke und benachteiligte Kinder und Jugendliche umzusetzen. Darüber hinaus ist wir für pänz in Bundes- und Landesverbänden sowie in verschiedenen Arbeitskreisen und Fachausschüssen aktiv.